Neuigkeiten

Automatisierte Buchhaltung

25.01.2018

Da Digitalisierung immer bedeutender wird, wollen wir Sie diesen Monat gezielt mit Fachinformationen zum Thema "Digitalisierung in der Buchhaltung" versorgen.

Die papierlose oder digitalisierte Buchhaltung ist aufgrund der zeitnahen Verarbeitung von Buchungen im Vormarsch. Der Trend geht aber noch einen Schritt weiter: zur vollkommenen Automatisierung.

Zuerst einen Schritt zurück zur Digitalisierung: Digitalisierte Buchhaltung ist nicht gleich automatisierte Buchhaltung, auch wenn dies in der Praxis oft verwechselt wird. Unter Digitalisierung versteht man meist das papierlose Büro, aber nicht, dass Buchhaltungsdaten automatisch durch Schnittstellen in die Buchhaltungssoftware fließen und dort automatisch verbucht werden. Denn nur dann spricht man von Automatisierung.

Die Automatisierung ist bestens für regelmäßige Geschäftsfälle geeignet wie z. B. Eingangs- und Ausgangsrechnungen bzw. Bankbuchungen. Mit der Verbuchung von Bankauszügen kann der gesamte Bankauszug automatisch in der Buchhaltung verbucht werden. Egal, ob es sich dabei um Debitorenoder Kreditorenzahlungen oder laufende Zahlungen wie z. B. Leasinggebühren oder Miete handelt. Da automatisierte Buchhaltungsprogramme selbstlernende Systeme sind, kann man im Regelfall 80 bis 90 Prozent der Standard-Geschäftsfälle automatisiert abwickeln.

 

Nähere Details zu benötigten Tools für die Automatisierung sowie Vorteile dieser finden Sie hier.

Zurück